Projektbeschrieb: Integrale Betrachtung ARA-Netz-Gewässer

Hintergrund

Beim Aufbau des Kanalisationsnetzes steckte die Mess-, Steuer- und Regeltechnik (MSR) noch in den Kinderschuhen. Um einen möglichst sicheren und robusten Betrieb zu gewährleisten, verzichtete man oft auf den Einsatz fragiler Steuerungen. Eine Generation später haben sich MSR, Fernübertragung und Steuerungstechnik massiv weiterentwickelt. Deshalb schlummert heute in den bestehenden Abwasseranlagen ein Potenzial zur Verbesserung des Gewässerschutzes, welches mit dem Einsatz moderner Steuerungstechnik für eine integrale Bewirtschaftung von Kanalnetz, ARA und Gewässer aktiviert werden kann. 

Ziel

Der VSA will mit der vorliegenden Empfehlung/Richtlinie dazu beitragen, dass die Betreiber von Abwasseranlagen Kanalnetz, Abwasserreinigungsanlage (ARA) und Gewässer als Gesamtsystem verstehen, die relevanten Bauwerke mit der für die integrale Bewirtschaftung notwendigen MSR-Technik ausrüsten und den Betrieb des Gesamtsystems konsequent nach den im Einzelfall formulierten Gewässerschutzzielen optimieren.  

Zielpublikum

Betreiber von öffentlichen Abwasseranlagen sowie kantonale Aufsichtsbehörden und für die Umsetzung beauftragte Planer- und Ausrüsterfirmen. 

Projektorganisation

Projektleitung: Stefan Hasler (Direktor VSA)

Laufzeit

2019 – 2022

    Zurück zur Übersicht